Da sich IT-Berufe in der heutigen Gesellschaft einer sehr großen Beliebtheit erfreuen, wundert es nicht, dass der Beruf „Softwarearchitekt/in“ als Beruf aus dem IT-Bereich, mit zu den Top 6 Berufen in Deutschland zählt.

Als Softwarearchitekt/in kümmern Sie sich gemeinsam mit einem Team (das sich aus anderen Berufen aus dem IT-Bereich zusammensetzt) unter anderem darum, Softwareprogramme neu zu entwickeln oder diese unter Umständen auch weiter zu entwickeln.

Um sich gut und professionell um diese Neu- und Weiterentwicklungen kümmern zu können, kommen viele weitere interessante, spannende und umfangreiche Aufgaben auf Softwarearchitekten zu. Sie beziehen sich dabei unter anderem auf die folgenden Aspekte:

  • Prüfen und Sicherstellen der Komptabilität innerhalb der Softwaresysteme, sowie der Systeme untereinander
  • Enge Zusammenarbeit mit Developer/innen und Stakeholder/innen
  • Entwerfen und Planen des Softwaresystems und eine anschließende Begleitung und Betreuung des Projektes bis hin zu der Testphase
  • Vermittlung zwischen der Entwicklung des Frontends und des Backends
  • Auseinandersetzen mit den Wünschen, Anforderungen und Erwartungen der Kund/innen
  • Planung und Konzipierung, sowie Erweiterung von IT-Projekten
  • Bestimmen der Vorgehensweise
  • Überwachen des Budgets
  • Begleiten und Beraten des Teams in den einzelnen Phasen des Projektes
  • Anpassen von Softwares an bereits bestehende Infrastrukturen
  • Durchführen von Tests in der ersten Phase, um die Software so überprüfen zu können

Softwarearchitekt/innen leisten somit die wertvolle Arbeit, die das Development-Team dann nutzt, um ihre Arbeit durchzuführen. Damit ist oft die Meinung eines/einer Softwarearchitekt/in gefragt. Die Beratung unterschiedlicher Berufsgruppen (Grafikdesigner, UX/Ui-Entwickler, Projektleiter oder auch Marketingspezialisten) spielt für Softwarearchitekt/innen eine sehr große und fundamentale Rolle.

Um als Softwarearchitekt/in in einem Unternehmen und dort wiederum in einem Team arbeiten zu können, spielt es eine wichtige Rolle, über ein abgeschlossenes Studium in dem Bereich der Informatik oder auch der Wirtschaftsinformatik zu verfügen. Am besten bringen Softwarearchitekt/innen zudem eine langjährige Erfahrung als Softwareentwickler/in mit, bevor sie die Tätigkeiten eines/einer Softwarearchitekt/in übernehmen.

Neben diesen Voraussetzungen spielt es für angehende Softwarearchitekt/innen auch eine sehr große Rolle über weitere Fähigkeiten zu verfügen. Zu diesen gehören in diesem Zusammenhang unter anderem die Folgenden:

  • Gute Kenntnis in den Bereichen der neuen Technologien, der Standards in der Softwareentwicklung und der IT-Infrastruktur
  • Wille, sich immer wieder auf den neuesten Stand zu bringen und sich somit mit den neuesten Entwicklungen auseinanderzusetzen und zu beschäftigen
  • Ein guter Blick für das Gesamtbild
  • Kenntnisse in Programmiersprachen
  • Hohes Maß an Selbstständigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Empathie
  • Kenntnisse im Umgang mit Tools, die für das Software-Design eine fundamentale Rolle spielen
  • Großes Abstraktionsvermögen
  • Durchsetzungsvermögen
  • Gutes Ausdrücken in Wort und auch in Schrift
Verfasst von Lara